Ski-Club Münstertal

Generalversammlung und Abteilungsberichte

Aus der Jahreshauptversammlung 2019

Das Sportjahr 2018/19 war für den Ski-Club Münstertal wieder außerordentlich erfolgreich. Dies geht aus den Berichten des Gesamtvorstandes anlässlich der Jahreshauptversammlung hervor, zu der der 1. Vorsitzende Karl-Wilhelm Gutmann zahlreiche Mitglieder und Sportler im Gasthof  „Hirschen“ begrüßen konnte. Der Vorsitzende zeigte sich stolz auf die großartigen Erfolge der alpinen und nordischen Sportlerinnen und Sportler, die sich über Bezirk und Verband hinaus auch auf Landesebene erfolgreich behauptet haben. (Über die Bilanzen der Sportwarte werden wir getrennt berichten).
In den Bericht der Schriftführerin Petra Mecklenburg fanden nochmals die sportlichen und geselligen Höhepunkte des Vereinsjahres Eingang. Ihr Bericht spiegelte die Vielfalt der im vergangenen Jahr auf den Weg gebrachten Projekte wider.
Die Einnahmen und Ausgaben für den organisatorischen und sportlichen Bereich präsentierte die für die Vereinsfinanzen verantwortliche Rechnerin Jutta Bihlmann. Sie erhielt für ihre verantwortungsvolle und korrekte Kassenführung auf Antrag der beiden Kassenprüfer Walter Gutmann und Eckhard Geiger die einstimmige Entlastung der Anwesenden. Gleiches galt auf Antrag des Ehrenvorsitzenden Konrad Ruh für das gesamte Vorstandsteam um den 1.Vorsitzenden Karl-Wilhelm Gutmann.
Bürgermeister-Stellvertreter Edwin Hofmann dankte dem Ski-Club sowohl für seine erfolgreiche Jugendarbeit als auch für sein Mitwirken im Vereinsleben der Gemeinde. (Weihnachtsmarkt, Laurentiusfest)
Karl-Wilhelm Gutmann lobte das kooperative und stets harmonische Miteinander innerhalb der Vorstandschaft und bedankte sich bei seinem Vorstandsteam, den vielen Trainern, Übungsleitern, aber auch bei allen Mitgliedern, die in vielfältiger Weise den Verein im Laufe des Jahres bei der Organisation und Durchführung der verschiedenen Veranstaltungen und Wettbewerben  unterstützt haben. Ein Dankeschön konnten auch der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung für die Unterstützung der Jugendarbeit entgegennehmen.
Ein besonderer Dank des 1. Vorsitzenden  galt seinem Stellvertreter Uwe Franz, der sich neben seinen Aktivitäten im alpinen Sportbereich seit Jahren für die Gestaltung und Herausgabe des „Skiclub-Programmheftes“ verantwortlich zeichnet. Uwe Franz bedankte sich seinerseits bei den Inserenten des Skiclub-Heftes sowie den Werbepartnern des Skibusses.


Sein Dank galt auch Karl-Wilhelm Gutmann für seinen unermüdlichen Einsatz für den Ski-Club Münstertal in seinem 16. Jahr als Vereinsvorsitzender.
Erstmals in der Vereinsgeschichte besuchte St. Nikolaus den alpinen und nordischen Nachwuchs und deren Trainer und war voll des Lobes über die in der vergangenen Saison gezeigten Leistungen.
Unter der Wahlleitung des Ehrenvorsitzenden Konrad Ruh erfolgten die Neuwahlen des siebzehn Mitglieder umfassenden Vorstandes. Erfreulicherweise waren alle bisherigen Vorstandsmitglieder bereit, ihre Funktionen weitere zwei Jahre zu übernehmen.
Der Gesamtvorstand des Ski-Clubs setzt sich für die kommenden zwei Jahre wie folgt zusammen: Karl-Wilhelm Gutmann (1. Vorsitzender); Uwe Franz und Annette Schelb (Stellvertreter); Petra Mecklenburg (Schriftführerin); Jutta Bihlmann (Finanzen); Veronika Schirm (Mitgliederverwaltung); Ariane Franz und Ute Wiesler (Alpine Sportwarte); Markus Pfefferle (Sportwart nordisch). Leiter der Skischule: Jochen Stiefvater und Andreas Kummer. Mit verschiedenen Funktionen im erweiterten Vorstand vertreten sind Johannes Gutmann, Rüdiger Ruh, Steffen Franz, Jacob Gutmann, Gerhard Wiesler und Moritz Gutmann.

Die Berichte der alpinen Sportwarte Ariane Riesterer und Ute Wiesler
Größten Wert legt der Skiclub Münstertal seit Jahrzehnten auf die Förderung des alpinen Nachwuchses. Auch im vergangenen Winter machte ein über 20-köpfiges Nachwuchsteam unter der Trainingsleitung von Ariane Franz und Heiko Steiger große Fortschritte.
Der größte Teil der Mädchen und Buben im Alter zwischen 4 und 12 Jahren sammelte erste Rennerfahrungen bei Pokal- und Vereinsrennen, einige von ihnen nahmen bereits an den Wettkämpfen der „Regio-West“ teil – und das mit schönen Erfolgen.
Das alpine Nachwuchsteam: Mike und Christian Steiger, Tom Sütterlin, Mika und Lisa Franz, Emilio und Malie Riesterer, Maira Ortlieb, Valerie Franz, Mika und Lina Stiefvater, Leonie Dietsche, Finn Gutmann, Ben Köhler, Matilda Wiesler, Lina Ortlieb, Maya Möllinger, Ari Walz und Jannes Mecklenburg.
Aufgrund der guten Ergebnisse bei Bezirkstestrennen qualifizierten sich insgesamt sechs Nachwuchsläufer/innen der Altersgruppen U12 bis U16 für das „Regio-West-Team“ des Skiverbandes und damit zu Punkterennen auf Verbands- und Landesebene.
Bei diesen Wettbewerben stellte der Skiclub mit Cora Riesterer, Dennis Möllinger, Ramon Franz, Valentin Ruh, Noah Mecklenburg und Moritz Wiesler nicht nur erfolgreiche Läufer. Alle sechs alpinen Nachwuchskräfte zählen auch zur Leistungsspitze innerhalb des „Regio-West-Teams“ im Skiverband Schwarzwald und wurden Sieger beim Mannschaftswettbewerb um den Regio-Cup vor dem Skiteam Freiburg. In diesem Sextett nimmt Moritz Wiesler (Jg. 2006) eine Sonderstellung ein. Als Mitglied des Verbandskaders konnte er sich in die Spitze des alpinen deutschen Nachwuchses seines Altersjahrgangs hineinfahren.
Eine weitere Sonderstellung im Schwarzwald nimmt als Mitglied des Landeskaders die U16-Läuferin Ronja Wiesler ein. Sie dominierte ihre Klasse auf Verbands- und Landesebene in überragender Weise. Sie wurde Schwarzwald- und Baden-Württembergische Schülermeisterin, gewann mehrere Rennen auf nationaler Ebene und erhielt vom Deutschen Skiverband die Möglichkeit, am Olympiastützpunkt in Oberstdorf ihre sportliche Laufbahn mit dem Besuch des dortigen Skigymnasiums zu verbinden.
Im Bereich der Altersgruppe U21 (Jugend) wurde Lilly Wiesler zweifache Baden-Württembergische Jugendmeisterin. Mit Janina Franz und Vanessa Möllinger hat der Ski-Club zwei weitere Spitzenläuferinnen im Skiverband Schwarzwald.
Noch kurz ein Blick auf die vereinsinternen Meisterschaften und Pokalrennen:
Vereinsmeister im Slalom wurden Lilly Wiesler und Moritz Gutmann. Die weiteren Podestplätze gingen an Janina Franz und Vanessa Möllinger sowie Dennis Möllinger und Bela Walz.
Die Titel bei den Schülern holten sich Dennis Möllinger vor Ramon Franz und Valentin Ruh sowie Valerie Franz vor Leonie Dietsche und Matilda Wiesler
Die Titel im Riesenslalom gingen an Janina Franz (zum 5. Mal) und Dennis Möllinger. Silber und Bronze erreichten Lilly Wiesler und Vanessa Möllinger bei den Damen und Moritz Gutmann und Bela Walz bei den Herren.
Die Siegerliste bei den Schülerinnen wiederholte sich auch beim Riesenslalom: Valerie vor Leonie und Mathilda. Der Schülermeistertitel ging an Dennis Möllinger vor Mika Franz und Ramon Franz.
Dass der Skisport vom Kindes- bis ins hohe Seniorenalter aktiv ausgeübt werden kann, zeigte auch im vergangenen Winter unser Senior Josef Gutmann, der sich bei vielen internationalen „Senioren-Masters“ bis hin zu Seniorenweltmeisterschaften mehrfach auf Medaillenrängen platzieren konnte

Berichte aus den Abteilungen Langlauf und Biathlon
Sportwart Markus Pfefferle gab einen Einblick in die Aktivitäten der Abteilung Langlauf.
Erfreulich nannte er die große Zahl von hoffnungsvollen Nachwuchskräften, berichtete aber auch von einem leistungsstarken Teilnehmerfeld im Erwachsenenbereich.
Neben dem Engagement der Sportler/innen sind auch die Trainer/innen für die sportlichen Leistungen verantwortlich. Innerhalb der nordischen Abteilung sind dies als Cheftrainer: Eckhard Geiger. Große Unterstützung erhält er von seiner Frau Anita Geiger, von Jürgen Gutmann und Markus Pfefferle.
Traditionell beginnt für alle Nordischen die Saison bereits im Mai mit dem Grundlagentraining. Es besteht im Sommer aus Laufen und Mountainbiking, (letzteres in enger Kooperation mit der Bike-Crew des TUS Obermünstertal) und wird ergänzt durch Kraft- und Intervalltraining. Im Dezember begannen die Aktiven mit dem ersten Schneetraining in Davos und im Nordic-Center Notschrei.

Der Nachwuchsbereich
Erfreut ist das Trainerteam über die hochmotivierten Buben und Mädchen im Nachwuchsbereich des Langlaufs. Über die großen Erfolge haben wir an dieser Stelle während der Saison ausführlich berichtet. Bei Rennen auf Verbands- und Landesebene regelmäßig in die Liste der „Top-Ten“ liefen in ihren jeweiligen Altersklassen: Lasse und Ole Riesterer, Felix Rümmele, Darius Eichin, Finn Gutmann, Jakob Sayer, Nicolai Schelb, Jakob Riesterer, Moritz Gutmann und Leo Brendle. Felix Rümmele wurde Bezirks-Schülermeister.
Auch der weibliche Nachwuchs gehört in allen Altersgruppen zur absoluten Spitze im Bezirk.
Hanna Dietsche wurde erneut Bezirks-Schülermeisterin. Neben ihr errangen Lisa Behringer, Alina Böhler, Annika Rümmele, Juli Schmidt, Sarah Pfefferle, Carla Dietsche und Mia Schelb sowohl auf Bezirks- wie auf Verbandsebene ausgezeichnete Platzierungen in ihren Altersgruppen. Zu den jüngsten Hoffnungen zählen Lily und Clara Schmidt.

Der Erwachsenenbereich
Beruf, Ausbildung oder Studium, aber auch Verletzungen ließen im Bereich Jugend/Erwachsene eine kontinuierliche Wettkampfteilnahme nicht immer zu. Dennoch ist die Zahl der an nationalen wie internationalen Wettkämpfen Teilnehmenden innerhalb des Vereins groß. In ihren jeweiligen Altersklassen fanden sich alle regelmäßig im vorderen Ergebnisbereich.
Große Erfolge gab es beim „Rucksacklauf“, dem mit 100 km längsten Ausdauerwettbewerb im Schwarzwald. In der „Skatingwertung“ lief das „Mountainbike-Quartett“ Niklas Sell (Platz 5), Patrick Riesterer (7.), Julian Schelb (8.) und Heiko Gutmann (9.) unter den ersten Zehn im Ziel in Multen ein. In der „Classicwertung“ des gleichen Rennens kamen mit Marco Geiger, Stefan Böhm, Armin Pfefferle und Kevin Geiger gleich vier Münstertäler unter die ersten Zwanzig. Beim Damenwettbewerb über die 100km-Distanz belegten Diana Geiger und Kathrin Wiesollek die Podestplätze zwei und drei. Medaillenränge und den Bezirksmeistertitel gewann auch Annette Rümmele. Den Titel der Jugend-Bezirksmeisterin gewann die Biathletin Emma Gutmann.
Neben den schon Genannten waren auch Monika Barnig, Jonas Böhler, Lukas Riepl, Lasse Reuss, Frank Brengartner, Hubert Riesterer, Egbert Pfefferle, Felix Gutmann und Oliver Findling erfolgreich im In- und Ausland unterwegs.

Biathlon
Die stellvertretende Vorsitzende Annette Schelb berichtete über die Aktivitäten der Biathletinnen.  Auch in der Saison 2018/19 waren die drei Biathletinnen Noemi Schelb, Jule Schelb und Emma Gutmann erfolgreich im Einsatz. Nach nur einmonatiger Wettkampf- und Trainingspause begann für sie schon im Mai die Vorbereitung für die Sommerwettkämpfe. Der Winter-Terminkalender führte sie zu sieben nationalen Wettkämpfen in die deutschen Biathlon-Hochburgen Ruhpolding, Altenberg, Kaltenbrunn und Notschrei sowie ins Martelltal und Ridnaun in Südtirol.
Noemi Schelb, die in diesem Frühjahr ihr Abitur am Skiinternat Furtwangen mit Erfolg absolvierte, konnte insgesamt fünf Top-Ten-Plätze unter den besten deutschen Biathletinnen ihrer Altersgruppe erreichen. Zum Saisonende wurde sie Baden-Württembergische Vizemeisterin. Noemi entschied sich, nach einigen schönen, anstrengenden aber auch erlebnis- und erfolgreichen Sportlerjahren ihre Karriere im Leistungssport zu beenden und freut sich auf ihren Auslandsaufenthalt in Kanada.
Emma Gutmann erkämpfte sich nach dem Verletzungspech in der Vorsaison bei mehreren nationalen Wettbewerben ausgezeichnete Top-Ten-Plätze, wurde Dritte bei den Landesmeisterschaften und schaffte erneut den Sprung in den Landeskader.
Jule Schelb konnte krankheitsbedingt nicht an allen Wettbewerben starten, erreichte in den übrigen Rennen stets Plätze unter den besten Zehn. Mit dem 4. Platz bei den Landesmeisterschaften gelang ihr ein guter, versöhnlicher Abschluss. Allen Aktiven, sei es im alpinen Bereich oder in der Langlauf/Biathlon-Disziplin eine erfolgreiche, krankheits- und verletzungsfreie Saison 2019/20